SELF GL-100 Rinne Produktspezifikationen
Material Polymerbeton
Länge 50 / 100 cm
Breite 13 cm
Höhe 8 - 25 cm
Gewicht 10 - 18 kg
Nennweite 100
Fugenausbildung

Nut und Feder

Verschluss TwistLock-Verschluss
Tragfähigkeit Verzinkter Stegrost Kl. A15, Maschenrost Kl. B125, Gussrost Kl. C250

Rinnenmaße für SELF GL-100

Bild Rinnenmaß für SELF GL-100 Rinne

ANRIN TwistLock-Verschluss

Bild ANRIN TwistLock-Verschluss

Jahrzehntelange Erfahrung und gründliche Produktentwicklung in den Bereichen Montage, Wartung und Reinigung von Entwässerungssystemen haben überzeugende Lösungen für dauerhafte Verschlusstechniken hervorgebracht.

ANRIN Rost-Verschlüsse sind auf die jeweiligen Belastungsklassen optimiert und verbinden Sicherheit und Markenqualität mit funktionellem Design.

Der TwistLock-Verschluss findet seine Anwendung bei den Rost-Ausführungen für Rinnen der Nennweite 100 mm.

Vorteile:

·  Auflegen – eine Umdrehung – fest
·  Montage ohne Spezialwerkzeuge
·  Kein Klappern, kein Lockern

·  Keine störenden Stege im Rinneninnenbereich
·  Wartungsfreundlich
·  Korrosionsbeständig

Zubehör für SELF GL-100

Bild Einlaufkasten

Einlaufkasten

SELF GL-100

Bild Geruchsverschluss

Geruchsverschluss

DA/OD 110

SELF GL-100

Bild Rinnenkörper

Rinnenkörper

50 cm

SELF GL-100

Bild Rinnenkörper

Rinnenkörper

100 cm
mit Rohrstutzen

SELF GL-100

Bild Rohrstutzen

Rohrstutzen

DA/OD 110

SELF GL-100

Bild Stirnwand

Stirnwand

geschlossen

SELF GL-100

Bild Stirnwand

Stirnwand

mit Rohrstutzen DA/OD 110

SELF GL-100

Zubehörmaße für SELF GL-100 Einlaufkasten

Bild Zubehörmaße für SELF GL-100 Einlaufkasten

SELF Einbauanleitung

Mit ANRIN Entwässerungssystemen soll anfallendes Niederschlagswasser sicher und schnell abgeleitet werden. Darüber hinaus haben die Bauelemente die Aufgabe statische und dynamische Belastungen, die sich aus den verkehrsbedingten Beanspruchungen ergeben aufzunehmen und in die Umgebung des Baugrundes abzutragen.

Bei Auswahl, Planung und Einbau von ANRIN Entwässerungssystemen sind auszugsweise die nachstehenden technischen Regelwerke in ihrer jeweils gültigen Fassung zu beachten.

Bei den nachfolgenden Einbauvorschriften handelt es sich um schematische Darstellungen. Diese sind beispielhaft und unverbindlich. Die hier gemachten Angaben beziehen sich auf unsere langjährige Erfahrung im Tief- und Straßenbau bzw. dem derzeitigen Stand der Technik. Unabhängig davon sind Planer und Verarbeiter in jedem Fall verpflichtet, die Produkte und die Einbauanleitung auf ihre Eignung zu prüfen. Die beispielhaften Details sind vereinfachte Ausführungsvorschläge. Konstruktionsaufbauten sind objektspezifisch neu zu erstellen.

Wichtig: Roste beim Einbau einlegen.

Bild 1 SELF GL-100 Einbauanleitung

1.

Graben ausheben. Tragschicht einfüllen und vorverdichten. Betonbett, 3 Teile Sand + 1 Teil Zement + 1 Teil  Wasser, auf Tragschicht aufbauen.

Bild 2 SELF GL-100 Einbauanleitung

2.

Rohranschlüsse an die Rohrleitung anschließen.

Bild 3 SELF GL-100 Einbauanleitung

3.

Rinnenstrang, Einlaufkästen auf das Betonbett aufsetzen. Bauteile eben ausrichten.

Bild 4 SELF GL-100 Einbauanleitung

4.

Stirnwände aufsetzen.

Bild 5 SELF GL-100 Einbauanleitung

5.

Die Reihe vervollständigen und die Bauteile eben ausrichten.

Bild 6 SELF GL-100 Einbauanleitung

6.

Betonbett verfüllen.

Bild 7 SELF GL-100 Einbauanleitung

7.

Pflaster verlegen.

Bild 8 SELF GL-100 Einbauanleitung

8.

Der Belag sollte 2 bis 5 mm höher als der Abdeckrost abschließen.

Vorschriften und Regelwerke

Vorschriften und Regelwerke
Beim Einbau sind die aktuellen Vorschriften und Regelwerke des aktuellen Standes der Technik zu beachten.


Diese sind zum Beispiel:
DIN EN 1433 „Entwässerungsrinnen für Verkehrsflächen“
DIN 19580 „Entwässerungsrinnen für Verkehrsflächen…“
RStO „Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen“
DIN EN 206-1 „Beton- Festlegung, Eigenschaften, Herstellung und Konformität“
DIN EN 1045-2 „Tragwerke aus Beton, Stahlbeton und Spannbeton. Teil 2: Beton, Festlegung, Eigenschaften, Herstellung
und Konformität; Anwendungsregeln zu DIN EN 206-1“

zurück zur Übersicht